Donnerstag, 19. April 2018

Zekis Top oder Flop




Die Insel, auf der das Mädchen Won-a-pa-lei lebt, sieht aus wie ein auf der Seite liegender Delfin. Seitdem ihr Stamm sie nach einem Überfall fremder Jäger hier zurückgelassen hat, ist Won-a-pa-lei die einzige Bewohnerin auf diesem Fleckchen Erde mitten im Pazifik. Ganz auf sich gestellt baut sie sich eine Hütte, erbeutet Nahrung und schafft es, die Insel zu ihrem Zuhause werden zu lassen. Doch der Kampf ums Überleben ist hart: Sturmfluten, Erdbeben und Angriffe wilder Tiere fordern sie jeden Tag aufs Neue heraus. Und dann geht viele Jahre später plötzlich ein Schiff vor Anker

Top: Ein wunderschönes Jugendbuch für Groß und Klein, welches uns zeigt, dass das Leben in der sehr hart und vor allem gefährlich sein kann. 

Samstag, 14. April 2018

Rezension: Brittainy C. Cherry - Verliebt in Mr. Daniels

Titel: Verliebt in Mr. Daniels
Autor: Brittainy C. Cherry
Seiten: 384
Ebook/TB: 9,99 €
Verlag: LYX

Inhaltsangabe

Unsere Liebe verboten zu nennen ist einfach. Einfacher, als zu erkennen, dass wir vom ersten Moment an Seelenverwandte waren. Ich denke, wir sind beides: verbotene Seelenverwandte. Ich hatte nicht vor, mich in ihn zu verlieben, als ich nach Wisconsin kam. Ich hatte weder geplant, in Joes Bar zu stolpern, noch mich Hals über Kopf in Daniels Musik zu verlieren. Ich hatte ja keine Ahnung, dass allein seine Stimme all meine Sorgen wenigstens für einen kurzen Moment vertreiben könnte. Ich wusste nicht, dass sich so das Glück anfühlt. Unsere Liebe war mehr als nur Leidenschaft. Es ging um Familie. Um Verlust. Um das Gefühl, wieder lebendig zu sein. Unsere Liebe war verrückt und schmerzhaft. Sie bestand aus Lachen und Weinen. Sie war wie wir. Und allein deshalb werde ich es niemals bereuen, dass ich mich in meinen Lehrer Mr Daniels verliebt habe!

Meine Meinung

Zum Buch

Nach "Wie die Luft zum Atmen" und "Wie das Feuer zwischen uns" habe ich mich sehr gefreut das erste Buch "Verliebt in Mr. Daniels" der Autorin zu lesen. Nach Beendigung des Roman, muss ich sagen, dass ich sprachlos bin. So viel Emotion und Gefühl in einem Buch habe ich nur selten erlebt. Es gab Stellen an denen ich herzlich lachen mussten. Dann wiederum gab es Teile die mich emotional sehr berührt haben. 

Cover

Ein schönes Cover, welches eine Frau zeigt. Sie bedeckt ihre Augen mit ihren Händen. Diese Geste passt sehr gut zur Protagonistin. Sie hat ebenfalls die Schwäche, sich immer verstecken zu müssen.

Protagonisten

Ashlyn hat mich, wie schon lange kein Protagonist berührt. Ihr Charakter, ihre ganze Art hat mir sehr gefallen. Ihre Traurigkeit und Wut habe ich nachvollziehen können. Außerdem hat sie mir so oft leid getan, und ich wollte ständig, dass ihr in den ganzen Trümmern endlich ein bisschen Licht widerfährt. 
Am besten fand ich jedoch ihren Humor. Sie hat so einen erfrischenden Sinn für den Humor. Ganz viele Male hat sie mich zum Lachen gebracht.
Daniel, der Lehrer in der Geschichte ist ein jungen Mann, der extrem viel Leid hat erleben müssen. Zu viel Leid, für so junge Jahre. Dass er sich durch die Zeit verschlossen hat, finde ich nur verständlich. Seine Gespräche mit Ashlyn waren für mich ein kleines Highlight im Buch. 
Ich darf einen Charakter nicht vergessen, der mich umgehauen hat. Ryan. Er hat sich durch seine witzige Art in mein Herz geschlichen. Doch am meisten hat er mich, mit seinen Gefühlen berührt. Er ist ein junger, gebrochen Mann, dem das Leben nur wenig Sonnenschein gegeben hat. 

Schreibstil

Die Geschichte wird abwechselnd von Ashlyn und Daniel erzählt. Eine sehr gute Methode um beide Protagonisten besser kennen zu lernen. 
Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen. Außerdem ist das Buch sehr spannend geschrieben und man möchte immer weiter lesen. Toller Stil!


Fazit 

Ein sehr schönes und emotionales Buch, welches ich jedem ans Herz legen möchte. 




Dienstag, 10. April 2018

Rezension: Jennifer L. Armentrout - Dark Elements - Steinerne Schwingen

Titel: Dark Elements -
Steinerne Schwingen
Autor: Jennifer L. Armentrout
Seiten: 448
Ebook/TB: 10,99 €
Verlag: HarperCollins


Inhaltsangabe

Nichts wünscht Layla sich sehnlicher, als ein ganz normaler Teenager zu sein. Aber während ihre Freundinnen sich Gedanken um Jungs und erste Küsse machen, hat sie ganz andere Sorgen: Layla gehört zu den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und Dämonen jagen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut – und mit einem Kuss kann sie einem Menschen die Seele rauben. Deshalb sind Dates für sie streng tabu, erst recht mit ihrem heimlichen Schwarm Zayne, dem Sohn ihrer Wächter-Ersatzfamilie. Plötzlich wird sie auf einem ihrer Streifzüge von dem höllisch gut aussehenden Dämon Roth gerettet … und er offenbart ihr das schockierende Geheimnis ihrer Herkunft!


Meine Meinung

Zum Buch

Da ich die Autorin schon vorher kannte, wusste ich worauf ich mich einstellen kann. Und ich habe recht behalten. Das  Buch hat mir von der ersten Seite an sehr gefallen und mich ganz in den Bann gezogen. 

Cover

Das Cover ist recht einfach gehalten, wobei ich denke, dass der Flügel sehr gut zum Inhalt des Buches passt. Außerdem sind die Farben sehr stimmig. 

Protagonisten

Layla war mir von Anfang an extrem sympathisch und ich konnte beinah all Ihre Gedanken verstehen. Vor allem habe ich, aber verstehen können, dass sie sich mit Roth angeschlossen hat. Sie wurde von klein auf, darauf programmiert nur so zu handeln, wie es ihr Adoptivvater vorsieht. Dass es ihr irgendwann reicht, habe ich voll und ganz verstehen können.
Zayne ist ein sehr guter Freund der Layla, was er ihr auch zeigt. Wobei ich mir doch Gedanken mache, ob er ihr nicht doch gewisse Dinge verschweigt.  
Roth fand ich seeeehr selbstverliebt, wobei ich sagen muss, dass seine Seite mich ganz oft zum Lachen gebracht hat. Sein Verhalten Layla gegenüber hat mir sehr gefallen. Es war nicht zu übersehen, dass er Gefühle für sie entwickelt hat. 

Schreibstil

Das Buch wurde aus der Sich von Layla erzählt.
Ich bin sehr leicht in die Geschichte rein gekommen. Außerdem hat man durch den flüssigen Schreibstil der Autorin,  immer eine gewisse Spannung bis zum Schluss.

Fazit

Ein toller Anfang, mit einigen Überraschungen. 
Es ist mein Highlight in diesem Monat. 
Ich freue mich auf jeden Fall auf den zweiten Band. 



Freitag, 6. April 2018

Rezension: Freya Miles , Nadine Kapp - Law Enforcement: New York

Titel: Law Enforcement -
New York (Band 2)
Autor: Nadine Kapp & Freya Miles
Seitenzahl: 190
Preis: 7,99 €
Verlag: Montlake Romance


Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag für das Bereitstellen dieses Exemplars! 

Inhaltsangabe

Eine packende Liebesgeschichte aus der »Law Enforcement« Reihe der Bestsellerautorinnen Nadine Kapp und Freya Miles.
Seit Jahren leidet Annie Moore unter den grauenvollen Gewaltausbrüchen ihres Mannes. Ohne Hoffnung, jemals ein besseres Leben führen zu können, gibt sie sich ihrem Schicksal hin, nichtahnend, dass es auch für sie eine Rettung gibt.
Als der attraktive und einfühlsame Officer Vince Carter in Annies Leben tritt, hat die junge Frau zunächst Angst, sich auf ihn einzulassen, denn an die wahre Liebe glaubt sie schon lange nicht mehr.
Mit der Zeit erkennt sie, dass Vince ein Mann ist, der bereit ist alles dafür zu opfern, dass sie in Sicherheit ist. Notfalls auch sein eigenes Leben.
Währenddessen setzt Annies Ehemann alles daran, sie zurückzubekommen und dabei ist ihm jedes Mittel recht.

Doch wie viel kann eine junge Liebe überstehen?


Meine Meinung 

Zum Buch

Die Inhaltsangabe hat mich sehr neugierig gemacht, da ich häusliche Gewalt nicht so oft in Büchern vorfinde. Deshlalb habe ich mich sehr auf das Buch gefreut. Leider hat es nicht so meine Vorstellungen erfüllt. 

Cover

Das Cover wirkt ein bisschen überfüllt, was mir nicht sonderlich gefällt. Man hätte hier ein paar Elemente auslassen können. 

Protagonisten

Mit Annie konnte ich nicht so richrig warm werden, was ich einfach auf die Seitenanzahl schiebe. Die Szenen huschen eine nach der anderen vorbei und man hat keine Zeit mit den Charakteren warm zu werden. 
Doch ich muss dir Glaubwürdigkeit von Annies Verhalten loben. Sie hat sich tatsächlich, wie ein Opfer von häuslicher Gewalt verhalten. 
Vince hat einige witzige Dialoge, bei denen ich schmunzeln musste. Leider hat mir bei ihm die Tiefe gefehlt. Man hätte seinen Charakter mehr ausarbeiten sollen. 
Seine Glaubwürdigkeit muss ich leider rügen. Er hat mir zu impulsiv und zu emotional gehandelt, was zu seinem Charakter nicht passt. 

Schreibstil

Das Buch wird abwechselnd aus A und B Sicht erzählt. Außerdem finden wir hier einen sehr leichten Schreibstil, der uns ein schnelles Lesen ermöglicht. Leider hat mir eine gewisse Tiefe im Buch gefehlt. Die Szenen springen schnell von der einen zu anderen. Es wird leider nicht detailiert erzählt. Dadurch kann man keine Emotionen zu den Charakteren aufbauen, wad bei solch einem Thema sehr wichtig ist.

Fazit

Leider hat mich das Buch nicht überzeugen können. Ich hätte mir längere Szenen gewünscht.




Mittwoch, 4. April 2018

Monatsüberblick

Meine Lieben,

wieder ist ein Monat um und ich habe einige tolle Bücher hinter mir. Diesen Monat habe ich 7 Bücher verschlungen. Ich bin mit der Leistung recht zufrieden, obwohl ich der Meinung bin, dass es mehr hätten sein können. Leider hatte ich eine kleine Leseflaute und wenig Lust zum Lesen. Zum Glück hat sich dies wieder geändert. :)


Was ich gelesen habe

 Street Love. Für immer die deine von [Otis, Laini, Dylan, Cat]  
Bright Side: Ein Moment für immer von [Holden, Kim] 




Mein Highlight ist eindeutig Das Reich der sieben Höfe - Sterne und Schwerter gewesen. Es hat mich berührt, Sprachlos gemacht und unterhalten. 






Hattet ihr ein Highlight oder vielleicht einen Flop im letzten Monat gehabt?

Dienstag, 3. April 2018

Rezension: Sandra Regnier - Die dunkle Prophezeiung des PAN (Band 2)

Die Pan-Trilogie 2: Die dunkle Prophezeiung des Pan von [Regnier, Sandra]
Titel: Die dunkle Prophezeiung
des PAN (Band 2)
Autor: Sandra Regnier
Seitenzahl: 416
Preis: 8,99 €
Verlag: impress

Inhaltsangabe

Es ist wirklich nicht leicht, die Auserwählte der Elfenwelt zu sein, wie Felicity Morgan täglich feststellen muss. Statt der erwarteten Lobeshymnen steht sie jetzt plötzlich unter Mordverdacht und der Elfenkönig ist persönlich hinter ihr her. Da hilft es auch nicht wirklich, Leander FitzMor, den bestaussehendsten Typen Londons, an seiner Seite zu haben, vor allem nicht, wenn man sich seiner Absichten nie ganz sicher sein kann. Wie gut, dass Felicity ihr Herz ohnehin schon an den attraktiven Filmstar Richard Cosgrove verloren hat. Nur leider kann er ihr nicht weiterhelfen, als sie plötzlich im Versailles des achtzehnten Jahrhunderts erwacht…


Meine Meinung

Zum Buch

Da mir Band 1 sehr gut gefallen hat, musste ich mir den nächsten Band ebenfalls hohlen. Jetzt muss ich sagen, dass das erste Buch deutlich besser ausgefallen ist. In diesem Band gab es einige langatmige Stellen, die mich sehr gestört haben. Lees Fehlen war in dieser Hinsicht nicht sehr hilfreich.


Cover

Das Cover wirkt wieder etwas düster und  passt meiner Meinung nach nicht zum Buch.


Protagonisten

Felicity hat sich sehr gewandelt. Ich finde sie wirkt selbstbewusster und auch stärker. Ihre spitze Zunge ist noch geblieben, was mir sehr gefällt. 
Lee ist auf der einen Seite extrem nett und freundlich Felicity gegeüber. Doch auf der andren Seite flirtet er mit jedem weiblichen Wesen. Das finde ich etwas verstörend und nicht in Ordnung.
Lees Cousin erweckt in mir gemischte Gefühle. Ich bin mir bei ihm nie sicher, ob er auf der guten Seite steht oder ob er nur alles vortäuscht. Er ist nicht gerade mein Lieblingscharackter. 


Schreibstil

Wir haben wieder einen recht flüssigen und vor allem leichten Schreibstil. Dieser Band hat einige Stellen in denen die Spannung gefehlt hat. Es wurde manchmal etwas langweilig. 


Fazit

Dieser Band ist in Ordnung. Doch deutlich schwächer, als Band 1.